Aktuelles

Moralische Orthopädie in feiner Dosierung

Februar 2017

Keynote „Die Suche nach der unbekannten Insel“

Am 1. Februar hielt ich auf Einladung der Schader-Stiftung die Keynote bei der Tagung „Inter-Multi-Trans. Wissenschaftsförderung und disziplinäre Grenzüberschreitungen“ beim Treffen des Arbeitskreises Wissenschaft und Forschung des Bundesverbands Deutscher Stiftungen. Zum Transkript der Rede

Februar 2017

Neu erschienen: Sammelband „Assistive Gesellschaft“

Im Verlag Springer VS (Buchreiche „Öffentliche Wissenschaft und gesellschaftlicher Wandel“) ist ein neuer Sammelband erschienen: „Assistive Gesellschaft. Multidisziplinäre Erkundungen der Sozialform ‚Assistenz“. Darin von mir der Beitrag „Assistive Kolonialisierung. Von der ‚Vita Activa‘ zur  ‚Vita Assistier‘ (S. 99-119). Mehr zum Sammelband. Mehr zur Buchreihe.

Februar 2017

Keynote als „disziplinierter Grenzgänger zwischen Wissenschaft und Praxis“

Beim Treffen des Arbeitskreises „Wissenschaft und Forschung“ des Bundesverbands Deutscher Stiftungen im Forum der Schader-Stiftung (Darmstadt) hielt ich am 1. Februar die Keynote „Auf der Suche nach der unbekannten Insel. Neunerortungen von Wissenschaft und Wissenschaftsförderung . Mehr zur Veranstaltung

Januar 2017

NDR-Redezeit zum „postfaktischen Zeitalter“

Leben wir in einer postfaktischen Zeit? Dieser Frage gehe ich am 25.01. in der Sendung NDR-Redezeit unter Beteiligung der Zuhörerinnen und Zuhörer nach. Zur Sendung

Januar 2017

Handbuchbeitrag zum Thema „Lifelogging“ erschienen

Im Handbuch „Soziale Praktiken und Digitale Alltagswelten“ (Springer VS; Hrsg. Heidrun Friese, Gala Rebane, Marcus Norden und Miriam Schreiter) ist mein Beitrag zu „Lifelogging. Digitale Selbstvermessung zwischen disruptiver Technologie, Szenen und Alltagspraxis“ erschienen. Zur Verlagsseite

Dezember 2016

Deutschlandradio Kultur: Storytelling in der Soziologie

Woran arbeiten Sie gerade, Herr Selke?“ Das wurde ich am 29.12. von Anke Schäfer in Deutschlandradio Kultur gefragt. Ich sprach über meine Vision einer narrativen Soziologie und die Möglichkeit, Storytelling-Prinzipien nutzbar zu machen, um Botschaften zu vermitteln. Erzählende Soziologen, nicht als „Märchenonkel“, sondern als soziologisch informierter Reporter des gesellschaftlichen Wandels! Zur Seite der Sendung (Transkript des Interviews)

November 2016

Die neue Streitkultur: Disput/Berlin! Mensch gegen Maschine

Wissenschaft ist geregelter Streit. In Berlin streite ich zum Thema Künstliche Intelligenz und vertrete die These, dass KI mehr schadet als nützt. Zur Veranstaltungswebseite

November 2016

Debattenbeitrag: Menschlichkeit ist nicht ersetzbar

Im Vorfeld der Veranstaltung „Disput Berlin!“ wurde mein Debattenbeitrag zur Künstlichen Intelligenz auf der Causa-Seite des Tagesspiegels veröffentlicht. Zum Debattenbeitrag

November 2016

Closing Key Note

Am 09. November halte ich die Closing Key Note auf dem World Usability Day „Making Life Easy“ in Kassel. Das Thema meines Vortrags lautet „Digitale Alchemie und die Veredelung des Menschen“. Zur Veranstaltung.

November 2016

SWR 2 Forum

Am 02. November diskutiere ich im SWR 2 „Forum“ zum Thema „Ansturm auf die Tafeln. Sind die Helfer überfordert“. Zur Sendung.

Oktober 2016

Digitaler Salon in Bremen

Am 19. Oktober diskutiere ich im „Digitalen Salon“ der Arbeiterkammer Bremen zum Thema „Das digitale Selbst“. Zur Veranstaltung.

September 2016

International Conference on Consumer Research (Bonn)

Am 26. September hielt ich den Eröffnungsvortrag „Precious people. How digital alchemy transforms us into vulnerable consumers“ in der Session „The (Self-)Quantified Consumer: Wearables and Lifelogging“ der ICCP 2016 mit dem Titel „The 21st Century Consumer: Vulnerable, Responsible, Transparent?“. Zur Veranstaltung

August 2016

Working Paper „Werte zählen“

Für die Arbeitskammer Wien habe ich ein Working Paper „Werte zählen. Der Konsument zwischen Datensouverän und Datenlieferant“ verfasst. Download

August 2016

Teilnahme am Literaturfestival „Poetische Quellen“

Zusammen mit Harald Welzer und Alexander Pschera gehe ich im „Sonntagsgespräch“ am 28. August der Frage nach, „Wie die smarte neue Welt die demokratische Gesellschaft gefährdet „. Zur Veranstaltung

August 2016

Sammelband erschienen: Körperphantasien – Technisierung – Optimierung – Transhumanismus (Herausgegeben von Andreas Beinsteiner & Tanja Kohn)

Mit einem Beitrag von Stefan Selke: „Vom vermessenen zum verbesserten Menschen?“. Zur pdf-Version des Buches

Juli 2016

Artikel erschienen: Quantified Self statt Hahnenkampf

In: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, Heft 8, S. 963-969. Zum Artikel

Juni 2016

Sammelband erschienen: Lifelogging – between disruptive technology and cultural transformation

The anthology delivers sound analysis to the theoretical classification of the current societal phenomenon – between innovative, world changing and yet disruptive technology, as well as societal and cultural transformation. Lifelogging, digital self-tracking and the real-time chronicling of man’s lifetime, is not only a relevant societal topic in the world of research and academic science these days, but can also be found in literature, cultural pages of the written press and the theatre.

Erschienen bei Springer VS (auf Englisch). Zum Buch

Mai 2016

VDI-Nachrichten: Das Labor der Zukunft ist die Gesellschaft

In der Rubrik „Technik – Wirtschaft – Gesellschaft“ der VDI-Nachrichten erscheint am 13. Mai ein Interview mit mir über den Zusammenhang sozialer und technischer Innovationen. Zur Webseite

Mai 2016

DR Hörsaal Wissen: Podiumsdiskussion zu „Diskriminierenden Algorithmen“

Am 9. Mai fand in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften die Veranstaltung „Diskriminierende Algorithmen“ des Munich Center of Internet Research (MICR) statt, zu der ich als einer der Teilnehmer eingeladen war. Die Diskussion ist im Rahmen der Sendung „DR Hörsaal Wissen“ nachzuhören. Zur Sendung

Mai 2016

Neuerscheinung: Sammelband zu „Lifelogging“

Bei Springer VS ist der von mir herausgegebene Sammelband „Lifelogging. Digitale Selbstvermessung zwischen disruptiver Technologie und kulturellem Wandel“ mit Basistexten zu einem neuen gesellschaftlichen Phänomen erschienen. Link zum Verlag

April 2016

Nachhaltigkeitsbericht online

Als Senatsbeauftragter für Nachhaltigkeit freue ich mich, dass der erste NE-Bericht der Hochschule Furtwangen erstellt ist. Hier online abrufbar.

April 2016

Beitrag für WDR 5 Radio-Feature „Tiefenblick“

Im Feature von Ulrich Land zum Thema „Sportstress“ äußere ich mich zu den Risiken digitaler Fitness-Apps. Hier geht es zum Beitrag.

April 2016

Beitrag für „Psychologie heute“

In der April-Ausgabe findet sich mein Beitrag zu Lifelogging: „Der Mensch wird zum Datenlieferanten degradiert“.

März 2016

Teilnahme an der Podiumsdiskussion „Armut in der Öffentlichkeit – Öffentliche Armut“

Gemeinsame Veranstaltung der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Universität Rostock (Prof. P. Berger) am 31. März.

März 2016

Ergebnisse des Verbund-Forschungsprojekts SONIA online

Das Projekt „SONIA – Soziale Inklusion durch technikgestützte Kommunikationsangebote im Stadt-Land-Vergleich“ ist abgeschlossen. Ergebnisse, Praxisleitfäden und Handlungsempfehlungen sind online abrufbar.

März 2016

Radiobeitrag „Der Erreichbarkeitswahn“

Sendung vom 24. März auf rbb Kulturradio Perspektiven.

März 2016

Teilnahme an der Plenarsitzung des Deutschen Ethikrats

In Berlin diskutiere ich am 23. März mit Dr. Christoph Kucklick (Geo-Chefredakteur und Autor des Buches „Die granuläre Gesellschaft“) im öffentlichen Teil der Plenarsitzung über die Folgen der Digitalisierung im Gesundheitswesen.

März 2016

Vortrag „Warum wir unser Leben nicht digitalen Technologien überlassen sollten“

Frühjahrsakademie des Zentrums für Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung der Universität Ulm zum Thema „GeWebte Gesellschaft. Digitalisiert, vernetzt und produktiv – aber wo bleibt der Mensch?

Mehr Informationen hier.

März 2016

Neuerscheinung: „Tafeln als moralische Unternehmen. Prinzipien und Profite der neuen Armutsökonomie“

Artikel im Sammelband: Stefan Gillich & Rolf Keicher (Hg.): Suppe, Beratung, Politik (Springer VS), S. 217-243.

März 2016

Keynote „Datensouveränität des Bürgers zwischen Optimierung und Kontrolle“

BDEW-Fachtagung (Bremen)

Februar 2016

Interview für Deutschlandfunk „Aus Kultur- und Sozialwissenschaften“

Anlässlich der Tagung „Digitalisierung der Gesellschaft“ von ceres (Köln)

Hier hören und nachlesen: „Die digitale Revolution und ihre Folgen“

Februar 2016

Vortrag „Werte zählen“

Teilnahme an der Tagung „Digitalisierung der Gesellschaft“ von ceres (Köln)

Februar 2016

Keynote „Der Mensch als Marke“

FutureBrandCom 2026-Fachtagung in Mannheim

Informationen

Februar 2016

Vortrag „Lifelogging – Die Vermessung des Menschen zwischen Big Data und rationaler Diskriminierung“

Teilnahme an der Fachtagung „Big Data und Gesellschaft. Zwischen Kausalität und Korrelation“ an der Universität Münster

Informationen zum interdisziplinären Projekt abida

Januar 2016

Start des Forschungsprojekts „Digitales Wälderleben“

Das vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz MLR in Baden-Württemberg geförderte Projekt „Kompetenzorientierter Verbraucherschutz für Senioren in ländlichen Regionen“ (Digitales Wälderleben) beginnt in Furtwangen.

Dezember 2015

Vortrag „Das verdoppelte Kontrollregime. Zwischen Fremdüberwachung und Selbstvermessung“

Im Kontext der Veranstaltung „Digital – alles egal? Werden die Bürgerrechte vom Netz genommen? Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin.

November 2015

Teilnahme an einem Expertenworkshop „Die Digitalisierung der Gesundheit“

Sachverständigenrat für Verbraucherfragen (Berlin, FabLab)

November 2015

Wissenschaftlicher Beirat der Zeitschrift „Latenz“

Als wissenschaftlicher Beirat unterstützte ich die neue Zeitschrift „Latenz – Journal für Wissenschaft und Gesellschaft, Arbeit und Technik, Kunst und Kultur“

Zur Pressemitteilung

November 2015

Neue Webseite online

Regional Centre of Expertise „Southern Black Forest“ im Bereich „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“

Zur Webseite des RCE

November 2015

Vortrag auf Einladung der Paul-Fritsche Stiftung Wissenschaftliches Forum (Homburg a.d. Saar)

Der vermessene Mensch. Streifzüge durch das Leben mit der digitalen Aura

Zum Programm der Reihe

Oktober 2015

Vortrag in der Reihe „Reden von Morgen“ (Schauspiel Essen, Grillo-Theater)

Lifelogging und unser Leben mit Daten – Streifzüge durch die Welt der Selbstvermessung

Zum Programm der Reihe

Oktober 2015

Vortrag im Kontext der Ringvorlesung „Tauschen, Teilen, Tricksen – andere Formen des Wirtschaftens“ (Universität Heidelberg)

Der Konsument als Politikersatz? Von Tafeln, Foodsharing und „moralischen Unternehmen“

Zum Programm der Ringvorlesung

Oktober 2015

Teilnahme am Fachgespräch „Ethische Aspekte der Digitalisierung im Gesundheitswesen“

Bundesgesundheitsministerium, Berlin

Oktober 2015

Vortrag auf dem 5. Studentischen Soziologiekongress „Denken überdenken“ (Tübingen)

„Damit beschäftige ich mich nur aus soziologischem Interesse“ – Plädoyer für eine Entmystifizierung der Soziologie

Zum Kongress

September 2015

Forschungsprofessur „Transformative & Öffentliche Wissenschaft“

Für drei Jahre übernehme ich die neu geschaffene Forschungsprofessur an der Hochschule Furtwangen.

Zum Newsletter der HFU

September 2015

Teilnahme an interdisziplinärer Tagung in an der Universität Bozen/Brixen

Wissenschaft für die Gesellschaft. Transformative Wissenschaft, partizipative Forschung und soziale Innovationen

Zur Tagung

August 2015

Vortrag auf dem Verbraucherpolitschen Kongress NRW

Das vermessene Ich. Wie die digitale Selbstprotokollierung unsere Welt verändert.

Zum Kongress

August 2015

Beitrag zu Lifelogging für Goethe-Institut China

Das Goethe-Instiut China veröffentlicht einen Beitrag von mir über Lifelogging auf Chinesisch und Deutsch.

Zum Beitrag

August 2015

Vortrag auf dem Kongress der European Sociological Association (Prag)

Who does the sociological  perspective belong to?

Mai 2015

Vortrag auf dem Jahreskongress des Deutschen Ethikrates

Rationale Diskriminierung durch Lifelogging

Zur Veranstaltung